Superior Zimmer Maritim Hotel Nürnberg NUR_096_Pool NUR_101_Aussenansicht_Nacht Pianobar Maritim Hotel Nürnberg NUR_069.jpg
-
pro Zimmer
optional

Sehenswertes

Nürnberg - die Stadt der Lebkuchen. Neben „Süßem" für den Gaumen finden Sie auch „Süßes" für das Auge, nämlich allerlei Sehenswürdigkeiten.

mehr
  • Albrecht-Dürer-Haus
  • Felsengänge
  • Fembohaus
  • Frauenkirche
  • Handwerkerhof
  • Henkersteg
  • Historischer Kunstbunker
  • Kaiserburg
  • Kaiserburg-Museum
  • Kaiserstallung
  • Lochgefängnisse
  • Museum Tucherschloss
  • Planetarium
  • Platz am Tiergärtnertor
  • Rathaus
  • St. Sebald
  • Staatstheater
  • Tugendbrunnen
  • St. Lorenzkirche
  • Spielzeugmuseum
  • Germanisches Nationalmuseum
  • Verkehrsmuseum
  • Dokumentationszentrum
  • Playmobil-Funpark

Museen

Germanisches Nationalmuseum

Das Germanische Nationalmuseum präsentiert zahlreiche Sonderausstellungen von internationalem Rang und zu kulturhistorischen Spezialthemen. Das Germanische Nationalmuseum besteht seit 1852 mit der Absicht, Zeugnisse der deutschen Kultur, von Kunst und Geschichte zu sammeln, zu bewahren, zu erforschen und auszustellen. Heute umfasst der Bestand über 1,2 Millionen Objekte. Damit ist das Germanische Nationalmuseum das größte kulturhistorische Museum. Den architektonischen Kern des heutigen Museums bildet ein Kartäuserkloster mit seinem Kreuzgang, der Kirche und den Mönchshäusern. Die Schausammlungen gliedern sich in 17 Fachabteilungen. Über 20.000 ausgestellte Objekte ermöglichen eine Zeitreise vom Faustkeil der Steinzeit über den Ezelsdorfer Goldkegel, mittelalterliche Skulpturen, den ältesten Globus der Welt bis hin zu Werken von Dürer, Rembrandt und Joseph Beuys. Neben den einzelnen Sammlungsabteilungen unterhält das Museum eine Graphische Sammlung mit 300.000 Blättern, ein Münzkabinett (60.000 Münzen und 20.000 Medaillen), ein historisches Archiv und das Archiv für Bildende Kunst. Die Bibliothek umfasst über 500.000 Bände zur europäischen Kunst- und Kulturgeschichte.

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr, Mittwoch von 10 bis 21 Uhr
Eintritt: Erwachsene 6 €, ermäßigt 4 €, Kinder ab 6 Jahren 4 €, Kinder bis 6 Jahre frei, Familien 9 €
Mittwochs von 18 bis 21 Uhr freier Eintritt

mehr

Kaiserburg

Hoch über der Stadt thront das Wahrzeichen Nürnbergs, die Kaiserburg. Die Burg, in der von 1050 bis 1571 alle Kaiser des Heiligen Römischen Reiches zeitweise residierten, gehört zu den bedeutendsten Kaiserpfalzen des Mittelalters. Zu besichtigen sind der Palast (Hauptgebäude) mit den reich ausgestatteten Kaiserzimmern, die romanische Doppelkapelle, der Tiefe Brunnen und der Sinwellturm sowie eine umfangreiche Sammlung von Waffen und Geräten.
Im Juli 2013 wurde die Generalsanierung und die grundlegende museale Neugestaltung fertiggestellt. Die Kaiserburg erstrahlt nun in neuem Glanz.

Öffnungszeiten
29. März bis September täglich von 9 bis 18 Uhr
Oktober bis März täglich von 10 bis 16 Uhr
Geschlossen am 1. Januar, Faschingsdienstag, 24., 25. und 31. Dezember.

Eintritt: Gesamtkarte Erwachsene 7 €, ermäßigt: 6 €
Palast mit Museum: Erwachsene 5,50 €, ermäßigt: 4,50 €
Tiefer Brunnen mit Sinwellturm: Erwachsene 3,50 €,
ermäßigt 2,50 €
Regelführung Museum (jeden 1. Samstag im Monat um 14.30 Uhr) pro Person: 1 €
Für Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich.

 

Dokumentationszentrum / Reichsparteitagsgelände

Das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände ist ein Museum in Nürnberg. Es gehört zum Verbund der Museen der Stadt Nürnberg und befindet sich im Nordflügel der von den Nationalsozialisten konzipierten, unvollendet gebliebenen Kongresshalle des ehemaligen Reichsparteitagsgeländes. Die Dauerausstellung Faszination und Gewalt beschäftigt sich mit den Ursachen, Zusammenhängen und Folgen der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Themen, die einen direkten Bezug zu Nürnberg haben, werden dabei besonders berücksichtigt. Dem Museum ist ein Studienforum angeschlossen.

  

Staatstheater Nürnberg

Das Staatstheater Nürnberg zählt mit über 500 Mitarbeitern aus mehr als 30 Nationen zu den großen 3-Sparten-Häusern in Deutschland. Das Opernhaus wurde 1905 errichtet und gehört zu den schönsten Theaterbauten Deutschlands. Jedes Jahr im September findet hier der Nürnberger Opernball statt. 1959 erfolgte die Erweiterung durch den Bau des Schauspielhauses mit den Kammerspielen. Mittlerweile ist mit der so genannten „Blue Box" noch eine Bühne hinzugekommen, auf der vor allem Uraufführungen Raum finden.

Erlebnis

Tiergarten Nürnberg

Heinz Sielmann bezeichnete den Nürnberger Tiergarten als den schönsten Landschaftstiergarten Europas. Am Schmausenbuck mit seinem natürlichen Felsen- und Baumbestand sind rund 2.000 Tiere mit 300 Arten aus aller Welt tierisch gut drauf, zu jeder Jahreszeit. Wie auch die Großen Tümmler und Kalifornischen Seelöwen, die mit ihrer Spielfreude, Virtuosität und Gelehrigkeit im einzigen Delfinarium Süddeutschlands mit 2011 eröffneter Delphinlagune ein unvergessliches Erlebnis garantieren.

Öffnungszeiten
Ende März bis Anfang Oktober täglich von 8 bis 19.30 Uhr
Anfang Oktober bis Ende März täglich von 9 bis 17 Uhr
Eintritt: Erwachsene 13,50 €, Kinder von 4 bis 13 Jahren 6,50 €, ermäßigt 11,50 €, Familienkarte I (2 Erwachsene mit eigenen Kindern bis 17 Jahre) 31,50 €, Familienkarte II (1 Erwachsener mit eigenen Kindern bis 17 Jahre) 18 €

Bitte haben Sie Verständnis, dass Sie Hunde und andere Haustiere nicht mit in den Tiergarten nehmen dürfen.

Theater in Nürnberg

  • Staatstheater Nürnberg
  • Das PARADIES Theater- nach Hamburg, das zweit älteste Travestie Theater in Deutschland und eines der ältesten Privattheater der Stadt
  • Rote Bühne
Willkommen im gemütlichsten Kabarett Theater!
  • Theater im Tiergarten