Maritim Hotel Würzburg Comfort Zimmer Wur_Digi_Pool_02.jpg Maritim Hotel Würzburg Maritim Hotel Würzburg Restaurant WUR_176_Congress_Center_Raum_IV
-
pro Zimmer
optional

Sehenswertes

Die weithin sichtbaren Türme von Dom, Marienkapelle, Neumünster und Käppele prägen im Einklang mit der Alten Mainbrücke und der Festung Marienberg das Bild der Stadt. Und überall haben weltberühmte Künstler wie Tilman Riemenschneider, Balthasar Neumann und Giovanni Battista Tiepolo mit ihren Werken Zeichen gesetzt.

Glanzpunkt ist die Fürstbischöfliche Residenz das "Schloss über allen Schlössern". Der geniale Baumeister des Barock, Balthasar Neumann, schuf im 18. Jahrhundert dieses herausragende Bauwerk, das sich in die Liste des UNESCO-Welterbes einreiht.

Orte, die Sie sich anschauen sollten

Alte Mainbrücke

Von der "Alten Mainbrücke" bietet sich Ihnen ein wunderbarer Blick auf die Festung "Marienberg", die Wallfahrtskirche "Käppele" und die berühmten Weinberge. 

Käppele

Die Wallfahrtskirche auf dem Nikolausberg wurde nach Plänen von Balthasar Neumann 1748 bis 1752 unter Einbeziehung einer bereits bestehenden Kapelle erbaut. Zu Fuß ist das Käppele über einen malerischen Stationsweg mit lebensgroßen Figurengruppen von Peter Wagner zu erreichen. Im Inneren zeugen zahlreiche alte Votivgaben im Mirakelgang von Würzburger Volksfrömmigkeit.

Altstadtrundgang

Auf Schritt und Tritt erleben Sie bei diesem Streifzug durch Würzburgs Altstadt Sehenswürdigkeiten, die Zeugen der wechselvollen Geschichte der Stadt sind: Falkenhaus (Rokokofassade), Marienkapelle (Sandsteinfiguren Adam und Eva von Tilman Riemenschneider), Marktplatz, Alte Mainbrücke mit Blick auf die Festung und Wallfahrtskirche Käppele (Balthasar Neumann), Grafeneckart/Rathaus, Neumünster, Lusamgärtlein (Grabmahl des Walther von der Vogelweide)
Dauer: ca. 1,5 Stunden

Führungen in Deutsch:
25. April bis 31. Oktober: täglich um 10.30 und 14 Uhr
1. bis 26. November: täglich um 10.30 Uhr
27. November bis 31. Dezember: täglich um 10.30 und 14 Uhr

Treffpunkt: Falkenhaus am Markt.
Dauer: ca. 1,5 Std.
Teilnehmerkarten: Tourist Information, Falkenhaus am Markt;
Erwachsene 7 €, Schüler/Studenten 5 €
Familien 15 € (2 Erwachsene mit Kindern bis 18 Jahre)
Telefon 0931 372-398

Museen

Fürstbischöfliche Residenz

Die Fürstbischöfliche Residenz in Würzburg gilt als Hauptwerk des süddeutschen Barock und ist gleichzeitig eines der bedeutendsten Schlösser Europas. Die UNESCO nahm sie bereits 1981 in die Liste der zum Weltkulturerbe gehörenden Objekte auf. Erbaut wurde die Residenz 1720 bis 1744 nach Plänen Balthasar Neumanns. Das einzigartige Treppenhaus - eine einzige, freitragende Muldenkonstruktion - offenbart das Genie Neumanns, der damals gleichwohl noch am Anfang seiner Karriere stand. Den Grundstein lies Johann Philipp Franz von Schönborn legen, der Rohbau wurde unter Fürstbischof Friedrich Karl von Schönborn vollendet.

Bei der Ausstattung wirkte eine große Zahl hervorragender Künstler mit, darunter der Stuckateur Antonio Bossi und der bedeutendste Freskenmaler der Zeit, der Venezianer Giovanni Battista Tiepolo, der im Treppenhaus das größte zusammenhängende Fresko der Welt schuf. Heute werden Teile der Residenz von der Universität und vom Martin-von-Wagner-Museum genutzt.

Öffnungszeiten:
April bis Oktober täglich von 9 bis 18 Uhr
November bis März täglich von 10 bis 16.30 Uhr
Letzter Einlass: 60 Minuten vor Schließung
Geschlossen am 1. Januar, Faschingsdienstag, 24., 25. und 31. Dezember.
Eintritt: Erwachsene 7,50 € (inkl. 50-minütiger Führung)
Englischsprachige Führungen: täglich 11 und 15 Uhr sowie in der Hauptsaison (April bis Oktober) 16.30 Uhr
Weitere Informationen unter Telefon 0931 355170

Hofkirche
Öffnungszeiten:
April bis Oktober täglich von 9 bis 18 Uhr
November bis März täglich von 10 bis 16 Uhr
Eintritt: frei

Martin-von-Wagner-Museum
Gemäldegalerie
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag von 10 bis 13.30 Uhr
Sonntag (14-tägig) von 10 bis 13.30 Uhr*

Antikensammlung
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag von 13.30 bis 17 Uhr
Sonntag (14-tägig) von 10 bis 13.30 Uhr*
* jeweils im Wechsel geöffnet

Graphische Sammlung
Öffnungszeiten:
Dienstag und Donnerstag von 16 bis 18 Uhr
Montags geschlossen. Eintritt frei

Röntgen Gedächtnisstätte

Röntgen-Gedächtnisstätte

Originallabor, in dem Wilhelm Conrad Röntgen die nach ihm benannten Strahlen entdeckte.

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr,
Samstag von 8 bis 18 Uhr
Eintritt: Führungen und Gruppen nach Vereinbarung - 2,50 € pro Person

Erlebnis

Schifffahrten auf dem Main

Würzburg - Veitshöchheim - Würzburg

Abfahrt "Alter Kranen" Mai bis September stündlich von 10 bis 17 Uhr
Einfache Fahrt 8 €, Hin- und Rückfahrt 10 €, Fahrrad 2 €
Dauer: ca. 45 Minuten
Informationen unter Telefon 0931 58573 oder 0931 55633 oder 09321 91810

mehr

Stein-Wein-Pfad

Während Würzburg Ihnen zu Füßen liegt, können Sie auf dem 4 km langen Panoramarundweg durch eine der berühmtesten Weinanlagen Deutschlands Natur und Kultur genießen. Auf Informationstafeln erfahren Sie zum Beispiel, wie die Landschaft durch den Weinbau geprägt wurde, wie sich die Spitäler finanzierten oder was Goethe mit dem Stein-Wein verband.
Beginn: Mittlerer Steinbergweg 5, am Weingut Ludwig Knoll am Stein.

Umgebung

Fränkisches Weinland

Zugegeben: Radeln und wandern können Sie fast überall. Aber selten so schön und so entspannt wie im Fränkischen Weinland. Woran liegt das? Da sind einmal die vielfältigen Landschaften, die zu aktiven Unternehmungen förmlich einladen. Steile Weinberge wechseln mit sanften Wiesen, schmale Flusstäler kontrastieren mit waldreichen Höhen. Diese bezaubernde Natur hautnah mit allen Sinnen zu erleben, Schritt für Schritt oder Tritt für Tritt - das allein ist schon mehr als lohnend. Aber eigentlich sind es die unerwarteten Entdeckungen unterwegs, die den besonderen Charme ausmachen. Das Fränkische Weinland ist reich an Geschichte und Kultur, da gibt es jede Menge anzuschauen und zu bestaunen. Historische Altstädte mit Fachwerkbauten und lebendigen Marktplätzen, prächtige Kirchen, Burgen und Schlösser. Das Fränkische Weinland inspiriert eben in jeder Hinsicht: Den Körper genauso wie den Geist.

tanzSpeicher Würzburg

Bewegend – das Maritim Hotel Würzburg

Der "tanzSpeicher würzburg" ist einzigartig in Süddeutschland - ein bayerisches Modellprojekt: Schwerpunkt seines Programms ist der zeitgenössische Tanz. Diese innovative und spannende Kunstgattung findet im Würzburger Kulturspeicher in der Nachbarschaft des Museums für moderne Kunst einen idealen Produktions- und Veranstaltungsort.

Erleben Sie jeden Monat spannende und ausdrucksstarke Vorführungen mit dem Maritim Hotel Würzburg zum halben Eintrittspreis. Weitere Informationen unter 0931 3053-823.