Bitte wählen Sie aus den folgenden Sprachen:

Bitte wählen Sie ein Hotel aus

Maritim Resort Marina Bay

Telefon: +355 3341 0000, info@marinabay.al

Sehenswertes

Albanien ist ein kleines südosteuropäisches Land auf dem Balkan. Es bietet weitläufigen Strände entlang der Adriaküste, unberührte Nationalparks, einer reiche Kultur und aufregende Städte. Historisch gesehen ist die drittgrößte Stadt Albaniens ebenfalls von Bedeutung, da hier die Gründung der Republik ausgerufen wurde. Zeuge dieses Ereignisses sind das Unabhängigkeitsdenkmal und -museum. Weitere historische und ethnografische Museen sowie das Theater Petro Marko bilden das kulturelle Zentrum. Sehenswert sind die Muradije Moschee, die Lagune von Narta mit orthodoxem Kloster, die Burg von Kanina und die Strandpromenade Lungo Mare.

Dajti Mountain

Dajti ist ein Berg und Nationalpark in Zentral-Albanien, östlich von Tirana. Der höchste Gipfel liegt bei 1.613 m. Der Dajti-Nationalpark wurde 1966 zum Nationalpark erklärt und hat seit 2006 eine ausgedehnte Fläche von rund 29.384 Hektar. Am Berg befindet sich ein Panoramarestaurant mit nationalen und internationalen Speisen. Neben Pferdereiten, Bogenschießen oder Buggyfahren, kann man verschiedene Wanderungen unternehmen. Seit 2005 befördert die Gondelbahn »Dajti Ekspres«, die Besucher in wenigen Minuten vom östlichen Stadtrand den Berg hinauf.

Durrës

Durrës ist die zweitgrößte Stadt Albaniens und liegt nur etwa 30 Kilometer von der Hauptstadt Tirana entfernt, direkt an der Adriaküste. Die älteste Hafenstadt Albaniens wurde im 7. Jahrhundert von den Griechen als Kolonie gegründet und begeistert heute mit einer malerischen Altstadt und traumhaften Sandstränden.

Llogara-Pass

Der Llogara-Pass (albanisch Qafa Llogara) ist ein Gebirgspass in Südalbanien. Der Nationalpark mit seiner Flora und Fauna erstreckt sich auf einer Fläche von 1.010 Hektar inmitten des Ceraunischen Gebirges und liegt zwischen 470 und 2.000 Metern über dem Meeresspiegel. Der Nationalpark lässt sich wunderbar per Wanderung erkunden und wenn man auf 1.000 Metern die Passhöhe erreicht, wird jede noch so große Anstrengung mit einem phantastischen Blick über die albanische Riviera belohnt. Badesachen sollte ebenfalls nicht fehlen, denn über steinige Schluchten erreicht man viele wunderschöne Badestrände, die teilweise noch fast unberührt sind. Der Gjipe Strand beispielsweise ist ein wahres Juwel, da der Strand für Autos unzugänglich ist.

Burgruine von Kanina

Das Dorf Kanina liegt etwa sechs Kilometer südöstlich von Vlora auf einem Hügel, der zu den nördlichen Ausläufern des Ceraunischen Gebirges gehört. Auf einer kleinen Hügelkuppe befinden sich die Reste einer alten Festung, um die sich das Dorf erstreckt. Ein Besuch lohnt sich für alle, die die Aussicht über die Bucht von Vlora genießen wollen.

Muradije Moschee

Die Muradije Moschee in Vlora ist ein architektonisches Denkmal der osmanischen Vergangenheit. Die Moschee wurde 1542 vollendet und zählt zu den ältesten Gebäuden der Stadt.

Unabhängigskeitsdenkmal

Das Unabhängigkeitsdenkmal befindet sich zentral auf der "Flag's Plaza" und wurde zum Gedenken an die Gründung des unabhängigen albanischen Staates im Jahr 1912 errichtet. In der Mitte des Denkmals befindet sich die Skulptur von Ismail Qemali, dem Führer der albanischen Nationalbewegung und Gründer von Independent Albania.

 

Online buchen
Schließen

Online-Buchung

Bitte wählen Sie ein Hotel aus